Tipps vom Steuerberater

Sie sind hier:

Steuernews für Arbeitnehmer

Weitere Artikel der Ausgabe Sommer 2011:

HEALTH: Ergonomie im Büro

Ein ungesunder Arbeitsplatz kann negative Folgen haben: Rückenprobleme, Kopfschmerzen oder Sehschwäche sind Anzeichen für ein schlechtes Arbeitsumfeld. Darum sollte man bei der Gestaltung des Büros auch auf die eigene Gesundheit achten.

Der Bildschirm muss idealerweise so stehen, dass die oberste Textzeile in Augenhöhe ist. Zum Monitor sollte ein Abstand von rund 60 Zentimetern eingehalten werden. Ein flimmerfreier Bildschirm und keine Spiegelungen vermeiden Augenprobleme. Die optimale Sitzhaltung ist aufrecht mit geradem Rücken, Arme und Beine im rechten Winkel sowie die Füße fest am Boden stehend. Stellen Sie den Stuhl optimal auf Ihre Größe und Ihr Gewicht ein: In Hinblick auf die richtige Sitztiefe sollte z.B. zwischen Ihren Kniekehlen und der Sitzfläche ein Abstand von rund vier Finger breit bestehen. Beim Tippen auf der Tastatur sollen die Handballen auf dem Schreibtisch aufliegen. Wichtig ist auch eine gleichmäßige Beleuchtung des Büros. Es sollte keine Blendung durch die Fenster entstehen, Rollos oder Vorhänge können Abhilfe schaffen. Neben möglichst wenig Geräuschen ist auch regelmäßiges Lüften des Büros wichtig.

Stichwort Bildschirmpausen: Wer viel am PC arbeitet, sollte regelmäßige Pausen einhalten. Am besten 5-10 Minuten pro Stunde nicht auf den Bildschirm schauen. In dieser Zeit können andere Tätigkeiten wie das Ablegen von Unterlagen usw. vorgenommen werden.

Funktionen

zum Seitenanfang