Tipps vom Steuerberater

Sie sind hier:

Steuernews für Arbeitnehmer

Weitere Artikel der Ausgabe Sommer 2010:

VERSICHERUNG: Kreditaufnahme Versicherung sinnvoll?

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen, wird Ihnen in den meisten Fällen eine Versicherung dazu angeboten. Damit sichern sich die Geldgeber ab, falls Sie während der Laufzeit plötzlich versterben sollten. Bestehende Er- und Ablebensversicherungen können ebenfalls dafür herangezogen werden. Wenn Sie eine derartige Versicherung nicht laufen haben, wird meist eine eigene Ablebens- oder Kreditrestschuldversicherung verlangt. Die so genannte Kreditrestschuldversicherung bedeutet, dass die zu zahlende Summe analog zur Rückzahlung des Kredits sinkt. Teurer ist meist die Risikoablebensversicherung, dafür bleibt hier die Summe die ganze Laufzeit lang dieselbe. Tipp: Nachfragen, ob Sie bei einer vorzeitigen Rückzahlung etwas von der Risikoprämie retour bekommen!

Vergleichen lohnt sich
Die Frage, wann eine derartige Versicherung sinnvoll ist, ist schwer zu beantworten. Wer schon eine Lebensversicherung hat, sollte besser diese als Absicherung heranziehen. Existiert eine derartige Versicherung nicht und Sie möchten dennoch einen bestehenden Privatkredit für den Ablebensfall absichern, kann die Restschuldversicherung empfehlenswert sein. Günstiger kommt Ihnen diese Form der Absicherung, wenn Sie die Prämienzahlung laufend statt einmal einzahlen. Bei monatlicher Zahlung beachten Sie den Unterjährigkeitszuschlag (Das bedeutet, man zahlt bei monatlicher Rechnung mehr als bei jährlicher). Generell gilt: Wenn Sie gerade einen Kredit aufnehmen, verzichten Sie auf Vorsorgeprodukte wie Er- und Ablebensversicherung. Tipp: Wie bei fast allen Versicherungsprodukten lohnt sich ein Vergleich! Internetprodukte, Angebote von Maklern oder Versicherungen sind fast immer günstiger als Banken.

Stand: Mai 2010

Funktionen

zum Seitenanfang